Europäische Kulturtage

Die Filme

Nach dem Anthropozän

Eine Filmreihe über das komplexe und sich wandelnde Verhältnis von Mensch, Natur, Tier und Maschine

In der Filmreihe geht es um die Frage, wie sich nach dem Ende der Vorherrschaft des Menschen die Beziehungen auf dem Planeten zwischen den verschiedenen Spezies und Wesenheiten gestalten können.

Angesichts der derzeitigen Bedrohungen menschlichen Lebens durch Phänomene wie den Klimawandel oder die Corona-Pandemie, sowie angeregt durch die Philosophie des ‹kritischen Posthumanismus› unternehmen wir eine Reise in eine nicht mehr allzu ferne Welt, in der nicht mehr der Mensch im Zentrum steht, sondern lediglich eine Spezies unter vielen ist.

Christine Reeh-Peters gewährt mit einem Impulsvortrag einen Einblick in das Denken des ‹kritischen Posthumanismus› und insbesondere die Ideenwelt Donna Haraways, welche explizit in dem Film Story Telling for Earthly Survival vertieft wird. Im ‹kritischen Posthumanismus› wird die traditionelle Hierarchie zwischen Menschen, anderen Lebewesen, Materie und Maschinen aufgehoben, sowie den vorherrschenden Strukturen ein Umdenken entgegengesetzt: es wird davon ausgegangen, dass das bisherige menschenzentrierte Selbstverständnis des westlichen Denkens weder alle Menschen mit den humanistischen Privilegien ausgestattet hat, noch der Natur und Umwelt eine nachhaltige Zukunftsperspektive des Zusammenlebens aller Spezies auf dem Planeten Erde anbietet. Die Interdependenz des Menschen von seiner Umwelt lässt ihn daher seine eigene Rolle kritisch hinterfragen.
In einem anschließenden Gespräch führen Christine Reeh-Peters und Joachim Kurz, der das Filmprogramm kuratiert hat, diese Gedanken fort und stellen die ausgewählten Filme vor.

Christine Reeh-Peters ist Juniorprofessorin für Künstlerische Forschung in digitalen Medien an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Sie ist Filmemacherin und promovierte Philosophin, sowie Teil des Vorstands der Kinemathek Karlsruhe.
Joachim Kurz ist Kritiker, Festivalkurator und Mitgründer und Herausgeber des Online-Magazins Kino-Zeit. Er war 2019 und 2020 Programmkoordinator der Kinemathek Karlsruhe.
Das ganze Programm finden Sie unter ekt.kinemathek-karlsruhe.de


Kinemathek⁺

Unser kuratiertes Onlineprogramm
Euforia

Italien 2018
Valeria Golino

Stream bis 19. Mai
Work Hard Play Hard

Deutschland 2012
Carmen Losmann

Stream bis 2. Juni
Diamond City

KH/FR/DE
/TH/QA
2016
Davy Chou

Stream bis 2. Juni
Ich, Daniel Blake

BE/FR/UK 2016
Ken Loach

Stream bis 26. Mai
Flussfahrt mit Huhn

Deutschland 1984
Arend Agthe

Stream bis 19. Mai
Silence Radio

MX / CH 2019
Juliana Fanjul

Filmgespräch mit Regisseurin & Protagonistin
Stream bis 12. Mai

Nachklang – Gespräche aus dem Kinosaal

Carmen Beckenbach
und Gäste

Stream
Bericht über
die Berlinale
2021

Michael
Endepols

Stream
Kritischer Posthumanismus

Prof. Dr.
Christine
Reeh-
Peters

Stream

8 Stadtteile – 8 Filme – 8 Liveshows:
Unser neues Projekt ist gestartet 


Aktuelles aus der Kinemathek

Café #EUtopia
analog und digital

Die Kinemathek Karlsruhe lädt im Rahmen der Europäischen Kulturtage Karlsruhe 2021 alle Interessierte herzlichst in das Café #EUtopia ein. Zwei Wochen lang finden dort Veranstaltungen während des Festivals statt. Weitere Informationen folgen bald hier und auf ekt.kinemathek-karlsruhe.de

Die Kinemathek leuchtet. Für Dich.

Am Sonntag, 28.2. um 19 Uhr leuchtete die Kinemathek für Euch – und es leuchteten über 400 weitere Kinos in Deutschland. Über einen Youtube-Livestream wurde die Aktion festgehalten.Träumt Ihr vom Kino? Was vermisst Ihr ganz besonders? Wir freuen uns, wenn wir wieder da sind.Eine Aktion von @zurueckinskino @agkinogilde @hdfkino

Mitmach

Inspiriert von den aktuellen Filmen auf Kinemathek+ finden einstündige filmische Mitmachaktionen für Familien und andere Interessierte über das Videokonferenztool Jitsi statt. Um teilzunehmen schicken Sie bitte eine E-Mail an vermittlung@kinemathek-karlsruhe.de.

Die junge Kinemathek

Bezaubernde Märchen, aufregende Teenieabenteuer und wunderschöne Zeichentrickfilme: ausgewählte Kinderfilme gibt es auch in unserem Onlineprogramm auf Kinemathek⁺ .

Quartierskino

8 Stadtteile – 8 Filme – 8 Liveshows: Nachbarn trifft man beim Spaziergang im Park oder beim Einkaufen – „zwischen Tür und Angel“! Aber wenn Sie etwas Besonderes erleben möchten, haben wir einen Vorschlag für Sie: Treffen Sie Ihre Nachbarin und Ihren Nachbarn doch mal bei uns in der Kinemathek! Alle Informationen dazu auf quartierskino.de.

Plustreff

Wir laden zu unserem Plustreff ein: der feste Termin für alle, die sich über unser Onlineprogramm mit anderen Abonnenten austauschen möchten: In gemütlicher Jitsi-Runde unterhalten wir uns regelmäßig über die aktuellen Filme im Angebot von Kinemathek⁺ .

Filmsprechstunde

Die Filmsprechstunde mit Michael Endepols: Dienstags von 14-16 Uhr. Wer über Filme, über unsere Arbeit oder die Zukunft des Kinos sprechen möchte, der kann uns anrufen. Jeden Dienstag ist unser Mitarbeiter Michael Endepols zwischen 14 und 16 Uhr im Büro der Kinemathek unter 0721 – 9374714 erreichbar und freut sich über Ihren Anruf.

Videos

Vor dem Film…

…nach dem Film.