Sieben Schönheiten
  • Retrospektive Lina Wertmüller

Sieben Schönheiten

Pasqualino Settebellezze
Lina Wertmüller, Italien 1975; 115′ OmU
Giancarlo Giannini, Shirley Stoler, Fernando Rey

Für diesen Film war Lina Wertmüller als erste Frau überhaupt 1977 als beste Regisseurin für einen Oscar nominiert. Zugleich war der Film ein ausgewachsener Skandal, der in Deutschland erst mit einiger Verzögerung überhaupt in den Kinos zu sehen war. Der Film erzählt von einem neapolitanischen Stenz, der sich trotz seiner eigenenVerkommenheit um die Rechtschaffenheit der Frauen in seiner Familie  sorgt und den Zuhälter von einer seiner Schwestern tötet, worauf er ins Gefängnis kommt. Als der Krieg ausbricht, meldet er sich freiwillig für die Armee – denn sein Opportunismus ist gigantisch, wss sich auch zeigen wird, als er in deutschen Gefangenschaft gerät.