World in Progress

Aktuelle Debatten ins Kino zu bringen, Strömungen des Weltkinos sichtbar zu machen: dafür stehen seit Jahrzehnten das Kino Arsenal in Berlin und das Internationale Forum des jungen Films der Berlinale. Dazu gehört inzwischen eines der umfangreichsten Archive für den unabhängigen Film in Deutschland, das auch für unsere Arbeit von unschätzbarem Wert ist. Um den Kinos die Erschließung dieses Archivs zu erleichtern, wurde 2011 die Initiative Living Archive ins Leben gerufen, in der mehr als 30 KuratorInnen zwei Jahre lang aus diesem einzigartigen Filmpool unterschiedliche Programme und Projekte entwickelten. Das jüngste Projekt World in Progress umfasst 30 internationale Kurz- und Langfilme, die sich formal und inhaltlich mit dem Leben und dem Überleben, mit Arbeit, Identität und Vision auseinandersetzen. In unserem aktuellen Programm stellen wir daraus zwei sehr ungewöhnliche Arbeiten vor: den amerikanischen Spielfilm UTOPIANS (siehe Real America) und die brasilianische Produktion OS RESIDENTES.