17. Stummfilmfestival

Dieses Jahr ist das Stummfilmfestival Karlsruhe mit insgesamt vier abendlichen Spielterminen am 14. und 15. März in der Kinemathek zu Gast. Das diesjährige Programm widmet sich dem Thema „Ernst Lubitsch und Filme im Jüdischen Milieu“.

 

Am ersten Tag zeigen wir mit Klavierbegleitung von Günter Buchwald den Film Die Stadt ohne Juden (1924) von Hans Karl Breslauer, sowie Meyer aus Berlin (1918), ein Frühwerk von Ernst Lubitsch, musikalisch am Klavier begleitet von Gabriel Thibaudeau.

 

Der Abend des 14. März beginnt mit einem Film von E. A. Dupont, Das alte Gesetz (1923) und geht sodann mit Der Fluch (1924) von Robert Land weiter, beide mit Klavierbegleitung: zuerst von Günter Buchwald, dann von Andreas Benz. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der ausliegenden Programmbroschüre des Festivals oder auf

 

stummfilmfestival-karlsruhe.de/