Welttag der seelischen Gesundheit

Der Welttag der seelischen Gesundheit wurde 1992 von der World Federation for Mental Health (WFMH) ins Leben gerufen und findet jährlich am 10. Oktober statt, um auf die Belange psychisch kranker Menschen aufmerksam zu machen und die Stigmatisierung ihnen gegenüber abzubauen.


Immer mehr Menschen werden im Laufe ihres Lebens psychisch krank und nicht immer ist die Erkrankung nur auf Zeit. So belastend die Krankheit für die Betroffenen ist, so sehr nimmt sie jedoch auch Einfluss auf die ganze Familie. Kinder, Eltern, Geschwister, Lebenspartner - alle werden mit der Erkrankung auf unterschiedlichste Weise konfrontiert. Diesem Spannungsfeld aus Sorge um den erkrankten Angehörigen und eigener Achtsamkeit widmen sich die Veranstaltungen rund um den diesjährigen Welttag der seelischen Gesundheit.

 

Zusammen mit dem Haus Bodelschwingh und dem Gemeindepsychiatrischen Verbund Karlsruhe stellen wir in diesem Jahr einen Dokumentar- und einen Spielfilm vor, die sich in ganz verschiedener Weise mit diesem Thema auseinandersetzen.