Cinéfête

Bereits zum 19. Mal jährt sich das französische Jugendfilmfestival Cinefête in diesem Jahr, das vom 16. bis 22. Mai in der Kinemathek stattfindet. Neben den Schulvorstellungen an den Vor-und Nachmittagen gibt es an den Abenden eine Auswahl des Programms für alle Freunde des französischen Kinos.

 

Den Auftakt macht dabei der Spielfilm Patients von Fabien Mersaud und Mehdi Idir, der mit Witz und Feingefühl von einem jungen Sportler erzählt, der von einem Tag auf den anderen durch einen Unfall vom Hals abwärts gelähmt ist. Doch die Zeit, die er in der Reha verbringt, hat auch ihre positiven Seiten (Do 16.5. 1800  Sa 18.5. 21:15).

 

Un sac de billes (Fr 17.5., 19:00  Mi 22.5. 19:00) von Christian Duguay erzählt von zwei jüdischen Jungen, die während des Zweiten Weltkriegs durch Frankreich irren, stets begleitet von der Angst vor Entdeckung.

Ganz und gar gegenwärtig hingegen ist Sou Abadis Cherchez la femme (Fr 17.5. 21:15 / So 19.5. 19:00), bei dem ein Mann aus dem Jemen nach einer Reise in seine Heimat seiner Schwester plötzlich vorschreiben will, wie diese zu leben habe. Dabei gelingt es der Regisseurin ernste Themen wie Religion und Radikalisierung mit einigem Augenzwinkern zu behandeln.

Noémie Lvovskys Demain et tous les autres jours (Sa 18.5. 19:00 / Di 21.5. 19:00) schließlich erzählt von einem neunjährigen Mädchen, das mit einer psychisch kranken Mutter zusammenlebt, was für das Kind eine gehörige Belastung darstellt. Zugleich ist der Film eine Ode an die zügellose Fantasie der Kindheit.

 

Ausführliche Informationen zum diesjährigen Programm von Cinéfête finden sich in einem Faltblatt, das im Kino erhältlich ist sowie online unter www.cinefete.de

 

In Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der Französischen Botschaft, dem Institut Français, Stuttgart und dem Centre Culturel Franco-Allemand, Karlsruhe.