Perlen ... und anderes Strandgut

„Summer days and summer nights are gone
I know a place where there‘s still somethin‘ going on”


Mit diesen Zeilen eröffnete Bob Dylan 2011 seinen sehr relaxten Song Summer Days. Die sommerlichen Tage und Nächte sind zwar noch lange nicht vorbei, aber es ist trotzdem gut zu wissen, wo auch im August noch was los ist. Wir empfehlen wie jedes Jahr unser exklusives Sommerprogramm Perlen und anderes Strandgut, mit dem wir Sie auch in dieser Jahreszeit zu einem Kinobesuch verführen möchten. Dafür haben wir eine Mischung aus Erstaufführungen, Meisterwerken und Raritäten zusammengestellt.
Gleich in drei Filmen unternehmen wir Reisen in längst vergangene Zeiten. In die Kolonialzeit der Spanier in Lateinamerika, in die Zeit der Kautschuk-Barone im Amazonasgebiet und in das ländliche Frankreich des 19. Jahrhunderts. In die Zukunft eines fiktiven afrikanischen Staats führt dagegen Black Panther, mit dem das Thema Afro-Futurismus auch im Mainstream-Kino ankam.


Die Grande Dame des französischen Kinos, Agnès Varda, hat sich zum 90. Geburtstag mit dem wunderbaren Road Movie Augenblicke: Gesichter einer Reise selbst ein Geschenk gemacht. In 60 Ländern war die Künstlerin Fiona Tan in History‘s Future unterwegs, um die Krise des Spätkapitalismus zu beschreiben. Zu den Perlen des bundesdeutschen Kinos der 1960er Jahre zählen das wiederentdeckte Meisterwerk Schwarzer Kies von Helmut Käutner und die erfrischende Komödie Zur Sache, Schätzchen, mit der wir bei der KAMUNA zu Gast im Garten des Prinz-Max-Palais sind.
Das sind nur einige der Angebote, die wir für Sie im August bereit halten. Und nicht zu vergessen das Café der Kinemathek im Foyer, wo vor und nach den Filmen natürlich auch immer noch was geht. Einen schönen Sommer – und wir sehen uns im Kino.