Der letzte Mieter

D 2018, Gregor Erler, Digital, 97 Min.
Mit Matthias Ziesing, Pegah Ferydoni, Moritz Heidelbach; Sprache: Deutsch

 

 

Berlin. Räumungstag im letzten unsanierten Haus einer frisch herausgeputzten Wohngegend. Wie in der restlichen Straße soll der heruntergekommene Bau modernen Wohnungen für reiche Käufer weichen. Die alten Mieter ziehen aus, doch Dietmar weigert sich, seine Heimat der letzten Jahrzehnte einfach aufzugeben. Sein Sohn Tobias versucht, ihn zum Umzug in eine Sozialwohnung zu bewegen. Doch sein Vater sträubt sich. Die gereizte Stimmung zwischen den beiden und dem scheinbar zufällig anwesenden Makler des Hauses spitzt sich zu. Als plötzlich die junge Polizistin Shirin in der Tür steht, eskaliert die Situation und Tobias muss sich entscheiden: Vertuschen oder aufgeben?

Gregor Erlers spannender Gentrifzierungsthriller feierte seine Weltpremiere bei den Hofer Filmtagen, gewann beim Kinofest Lünen sowohl den Haupt-wie auch den Publikumspreis und erhielt zudem weitere Preise bei renommierten Independent-Festivals. Und er unterstreicht eindrucksvoll, dass deutsche Filme durchaus das Zeug dazu haben, sowohl spannend wie auch beklemmend aktuell zu sein.

 

 

 

Spielzeiten

So, 19. April
19:00