Opium

Musikalische Begleitung: Günter Buchwald
Deutschland 1918/19, Robert Reinert, Digital, 93 Min.
Mit Eduard von Winterstein, Hanna Ralph, Werner Krauß, Conrad Veidt, Sybil More, Friedrich Kühne

 

 

»Der seit längerer Zeit angekündigte, von Robert Reinert verfaßte und inszenierte Film – „Die Handlung spielt in Indien, England und China“ – lockt die Einladung des Marmorhauses. Wer kann da widerstehen?! – Unsere Hoffnungen werden nicht enttäuscht. Im Kern eine gut durchdachte und exakt durchgeführte Handlung, das Beiwerk effektvoll bis ins kleinste, mit großem Kostenaufwand aufgebaut, von vollendeter Technik und niemals langweilend. Zugleich ein Aufklärungs-Film, der uns vor den schrecklichen Folgen jenes zerrüttenden Giftes eindringlich warnen will. Hier werfen wir einen Blick in die Lasterhöhlen Indiens und Chinas, dort sehen wir prächtige, indische Feste mit großartig gestellten Massenszenen, da wieder die Könige der Tierwelt in unübertrefflicher Natürlichkeit.

 

Die Traumphantasien des Opiumrauchers gaben der Regie Gelegenheit, die technische Vollkommenheit unserer Apparate in einigen wunderbaren Szenen, bei denen etwas reichlich viel Nacktkultur getrieben wurde, zu beweisen – Hanna Ralph als das nach Liebe dürstende Weib aus der “Gesellschaft”, das sich, vom Gatten vernachlässigt, dessen Lieblingsschüler in die Arme wirft, und entsetzliche Seelenqualen erduldet.«

 

 

Spielzeiten

Fr, 07. Februar
21:30