FOR IZZY

Trigger Warnung: Drogen
USA 2018, ALEX CHU, 84 Min.
ENGLISCH, KANTONESISCH MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN

 

 

 

FOR IZZY verwendet den cleveren Mixed-Media-Ansatz der Dokufiktion, um die ermächtigende und herzerwärmende Geschichte zweier asiatisch-amerikanischer Familien zu erzählen. Die pensionierte, geschiedene Anna und ihre queere, drogenabhängige Tochter Dede ziehen neben dem verwitweten Vater Peter und seiner autistischen Tochter Laura ein.

Anna, eine ausgebrannte Investmentbankerin, findet einen Lebensbegleiter in Peter, dem einsamen Buchhalter, dessen Leben sich einzig und allein um seine Tochter Laura dreht. Ihre unerwartete romantische Anziehung zueinander bringt Leichtigkeit und Energie in ihr Leben zurück und stellt sozusagen eine zweite Chance dar. Dede, die arbeitslose Fotojournalistin, hat ein gebrochenes Herz und eine gescheiterte Verlobung hinter sich. Sie will ihrer Mutter Anna und vor allem sich selbst beweisen, dass sie verantwortungsbewusst sein kann, kämpft jedoch verzweifelt mit ihrer Sucht. Ihre neue Nachbarin Laura ist eine hochfunktionale Autistin, die sich nach Unabhängigkeit von ihrem gutmütigen, aber extrem beschützenden Vater sehnt. Laura wird der Schlüssel zu Dedes Nüchternheit, während Dede Lauras Fenster zur Außenwelt wird. Als alte Dämonen wieder zum Vorschein kommen, wird die Stärke ihrer Beziehung zueinander auf die Probe gestellt. Doch schließlich finden alle den Mut, destruktive Verhaltensmuster zu überwinden und zu einer Familie zu werden.

 

Empfehlung von Sophie: 

Als großer Atypical-Fan ist FOR IZZY meine klare Empfehlung. Der Dokumentarfilm-Stil ist ein frischer Wind und Laura ist einfach zuckersüß. Macht euch bereit für eine emotionale Achterbahnfahrt.

 

Empfehlung von Stefania:

Eine herzerwärmende Geschichte über Familie und Beziehungen. FOR IZZY gewährt Einblick in zwei Generationen aus einer selten gezeigten Perspektive.

(Ein besserer Satz als der letzte von Sophie fällt mir dazu nicht ein.)