Renoir – Verehrt und verachtet

GB 2016, Phil Grabsky, Digital, 87 Min.
Englisch/dt.UT

 

 

Pierre-Auguste Renoir ist besonders für seine impressionistischen Malereien von Paris berühmt. Als er in seinem Spätwerk eine neue Richtung einschlug, stieß er damit auch auf heftige Ablehnung. Für junge Künstler wie Henri Matisse und Pablo Picasso wurde er dagegen zu einer Inspirationsquelle und so zu einem Bindeglied zwischen dem Alten und dem Neuen. Der Film, der während der weltweit größten Renoir-Ausstellung in der Barnes Foundation in Philadelphia entstand, macht den Wandel in Renoirs Werk anschaulich.

 

 

Spielzeiten

So, 06. Oktober
17:00
Di, 08. Oktober
19:00