Herr Zwilling und Frau

Zuckermann
Deutschland 1999, Volker Koepp, Digital, 126 Min.

 

 

Die Stadt Czernowitz im Westen der Ukraine war einmal das Zentrum jüdischer Kultur in der Bukowina. Ende der 1990er Jahre traf der Dokumentarist Volker Koepp hier zwei der letzten noch in dieser Stadt geborenen Jüd*innen. Den 70-jährigen Herrn Zwilling und seine resolute, 91-jährige Bekannte Frau Zuckermann. Jeden Abend unterhalten sie sich über Gott und die Welt. Aus ihren Erzählungen tritt die Physiognomie eines grausamen Jahrhunderts hervor. Koepps Film ist die bewegende Reflexion einer vernichteten Kultur und zugleich der Beleg für einen – von Fatalismus und leisem Humor grundierten – Überlebenswillen.

 

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Israelischen Freundeskreis Karlsruhe.

 

 

Spielzeiten

Sa, 15. Juni
19:00