Transit

Anschließend Gespräch mit Prof. Dr. Rolf-Ulrich Kunze, Institut für Geschichte, KIT.
Deutschland 2018, Christian Petzold, Digital, 100 Min.
Mit Franz Rogowski, Paula Beer, Godehard Giese.

 

 

Mit Transit wagt Christian Petzold ein verblüffendes Experiment. Der Film ist zunächst eine freie Adaption von Anna Seghers Roman aus dem Jahr 1944.

 

Darin wird das Schicksal einer Gruppe Deutscher geschildert, die 1941 von Marseille aus vor den Nazis nach Amerika fliehen wollen. Was Dialoge und Handlung betrifft, bleibt Petzold zwar in den 1940er Jahren, die eingesetzten Kostüme und Schauplätze verweisen jedoch eindeutig in das Marseille der Gegenwart. Durch dieses hintergründige Spiel mit den Zeitebenen gelingt eine ebenso kluge wie ergreifende Aktualisierung des historischen Stoffes.

 

In Zusammenarbeit mit amnesty international, Karlsruhe.

 

Spielzeiten

So, 24. März
17:00