Eskil & Trinidad

Schweden 2013, Stephan Apelgren, 100 Min.

 

 

Der elfjährige Eskil zieht mit seinem Vater von Ort zu Ort, der als Ingenieur Kraftwerke wartet und repariert. Das ist für ihn sehr schwer, denn so kann er kaum dauerhaft Freunde finden. Außerdem lebt seine Mutter in Dänemark und möchte nicht wieder nach Schweden zurück.

Zu allem Unglück wünscht sich sein Vater, der einmal Profisportler war, dass der Sohn in seine Fußstapfen treten soll. Aber leider ist Eskil keine Sportskanone, er interessiert sich viel mehr für Schiffe. Da ist es ein Glück, dass er eines Tages Trinidad trifft. Sie ist eine etwas verschrobene und eigenwillige Frau, die in ihrem Schuppen ein großes Schiff baut. Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft und eines großen Abenteuers.