Das Summen der Insekten – Bericht einer Mumie

CH 2009, Peter Liechti, Digital, 88 Min.

 

 

Im tiefen Winter findet ein Jäger in einem abgelegenen Waldstrich die mumifizierte Leiche eines etwa 40-jährigen Mannes. Aufgrund der minutiösen Aufzeichnung des Toten selbst stellt sich heraus, dass er im Sommer zuvor Selbstmord durch Verhungern begangen hatte. Der Film ist eine sehr persönliche Annäherung an einen fiktionalen Text, die Novelle „miira ni narumade“ von Shimada Masahiko, die auf einer wahren Begebenheit beruht. Es entsteht ein filmisches Manifest für das Leben – herausgefordert durch den radikalen Verzicht darauf.

 

„Darin liegt für mich die tiefere Provokation dieser Geschichte; sie weckt nicht nur Mitgefühl, sondern vor allem – ohne jedes Moralisieren – das Bedürfnis, zu widersprechen und den Wert des eigenen Menschseins zu behaupten.“ (Peter Liechti)

 

 

 

 

Spielzeiten

heute
17:00
Di, 19. Februar
19:00