NINA

POLEN 2018, OLGA CHAJDAS
130 MIN. | POLNISCH MIT DEUTSCHEN UNTERTITELN

 

 


Nina, eine Mittdreißigerin, versucht ihre Ehe zu retten und zugleich ihren fast verzweifelten Wunsch nach einem Kind zu erfüllen. Verschiedene Bemühungen eine Leihmutter zu finden schlagen fehl. Mit der jungen, offen lesbischen Magda kontaktieren sie eine Frau, die für Nina und ihren Mann attraktiv scheint.


Nina fühlt sich mehr und mehr zu Magda hingezogen. Ein gefährliches, sinnliches Spiel des Begehrens, der Zurückweisung und der Leidenschaft nimmt seinen Lauf … Magda und Nina entscheiden jeweils, was sie hinter sich lassen - und wie hoch ihr Einsatz ist, den sie bereit sind dafür zu zahlen.


Olga Chajdas zeichnet in ihrem Langfilmdebüt ein sensibles Porträt einer starken Frau - Nina, deren Welt sich durch die scheinbar unbeschwerte Magda öffnet. Die Kamera bleibt sehr nah an den Protagonisten und erzeugt eine starke, vibrierende Atmosphäre. Die Handlung ist eingebettet in die lesbische Szene Warschaus und zeigt die Gratwanderung zwischen sozialer Akzeptanz und konservativem, religiösem Denken auf.