Familie Brasch

D 2018, Annekatrin Hendel
Digital, 103 Min.

 

 

In den Jahren nach 1945 sind die Braschs eine perfekte Funktionärsfamilie. Sie sind aus dem englischen Exil nach Ost-Berlin gekommen. Horst Brasch, ein leidenschaftlicher Antifaschist und jüdischstämmig, baut die DDR mit auf. Sohn Thomas wird zum Literaturstar, er träumt wie sein Vater von einer gerechteren Welt, steht aber wie seine jüngeren Brüder Peter und Klaus dem real existierenden Sozialismus kritisch gegenüber. Im Jahr 1968 bricht wie überall auch in der DDR der Generationenkonflikt auf. Annekatrin Hendel porträtiert drei Generationen Brasch, die die Spannungen der Geschichte innerhalb der eigenen Familie austragen.

 

 

Spielzeiten

Sa, 29. September
17:00
Mi, 03. Oktober
19:00