Unsere kleine Schwester

Umimachi Diary
Japan 2015, Hirokazu Kore-eda
Mit Haruka Ayase, Masami Nagasawa, Kaho, Suzu Hirose, Ryo Kase, Ryohei Suzuki. Digital, 128 Min., Japanisch ?dt.UT

 

 

Vor 15 Jahren verließ der Vater von Sachi, Yoshino und Chika seine Familie für eine andere Frau, die drei Schwestern hielten in der Folge nur noch losen Kontakt zu ihm. Heute leben sie in einer eingespielten Hausgemeinschaft, jede auf ihre Art sehr speziell. Auf der Beerdigung des entfremdeten Vaters lernen die drei schließlich Suzu kennen, die Teenager-Tochter des Vaters aus zweiter Ehe – ihre Halbschwester. Kurzerhand wird sie in die Gemeinschaft aufgenommen und lebt fortan bei ihren großen Schwestern. Kore-eda geht wieder einmal der Rolle der Familienbande in der japanischen Gesellschaft nach, sein Drehbuch basiert in diesem Fall auf der Manga-Serie Umimachi Diary von Akimi Yoshida. In seiner ihm so eigenen Art erzählt er unaufgeregt, ohne Spektakel und mit fast überbordender Zuneigung für seine Figuren deren Alltag, ohne jedoch die großen Lebensfragen auszusparen.