Sandmädchen

Deutschland 2017, Mark Michel/Veronika Raila
Digital, 84 Min., empfohlen ab 15 Jahren

 

 

 

SANDMÄDCHEN ist ein Film über die Kraft der menschlichen Phantasie. Eine Reise in die Erfahrungs- und Lebenswelt von Veronika Raila, einer jungen Schriftstellerin und Autistin, hochsensibel und mit einer besonders intensiven Wahrnehmung. Von Geburt an schwer behindert, wurde ihr als Kind ein IQ von 0 attestiert, heute studiert sie Literatur und Theologie und veröffentlicht Gedichte und Geschichten. 

Mark Michel hatte mit Veronika Raila bereits ein international mehrfach ausgezeichnetes Kurzporträt gedreht, das letztes Jahr hier vorgestellt wurde. Für Sandmädchen haben sie sich über Monate hinweg ausgetauscht und gemeinsam Ideen entwickelt. Entstanden ist ein Film, der Veronika Railas Texte und Gedanken mit Beobachtungen aus ihrem Alltag, poetischen Naturaufnahmen und den ebenso flüchtigen wie nachhaltig beeindruckenden Sandbildern der Künstlerin Anne Loeper verbindet. Auf einzigartige Weise wird dabei die ganz eigene Welt einer besonderen Persönlichkeit sinnlich erfahrbar, deren unermüdliches und entschiedenes Interesse ihren Blick auf das Leben bestimmt.

 

Schulveranstaltung: 12.4. 1000

Anmeldung erforderlich bis 6.4.2018