Manifesto

Deutschland/Australien 2017, Julian Rosefeldt
mit Cate Blanchett. Digital, 95 Min., Englisch/dt.UT

 

 

Hollywoodstar Cate Blanchett in zwölf unterschiedlichen Rollen, vom brüllenden Obdachlosen bis zur Nachrichtensprecherin. Die verschiedenen Figuren sprechen jeweils Monologe, welche einem kunsthistorischen oder politischen Manifest entnommen sind. Marx und Engels sind vertreten, aber auch Futurismus, Dadaismus, Fluxus, Situationismus oder Dogma 95. Das ursprünglich als dreizehnteilige Videoinstallation gezeigte Material wird auch als linearer Film von der Kritik als der Anfang einer neuen, hybriden Kinoform gefeiert.