In den letzten Tagen der Stadt

Akher ayam el madin
Ägypten/D/Ver. Arab. Emirate 2016, Tamer El Said
mit Khalid Abdalla, Laila Samy, Hanan Youssef. Digital, 118 Min., Arabisch/dt. UT

 

 

Kairo, 2009: Noch sind es zwei Jahre, bis zur ägyptischen Revolution. Mubaraks repressiver Polizeiapparat und die Pressezensur lähmen das Leben. Der Filmemacher Khalid arbeitet an einem Porträt über seine Stadt, findet aber keinen rechten Ansatz. Er sichtet unschlüssig das gefilmte Material, ganz so, als warte er darauf, dass es irgendwann von sich aus einen Sinn ergibt. Ähnliches gilt für sein Leben: Alles ist im Wartezustand. So lässt Khalid sich durch Kairo und Gespräche mit Freund*innen und Kolleg*innen treiben. Es entsteht das komplexe Mosaik einer Stadt, die zur eigentlichen Protagonistin des Films wird. »Eine märchenhafte Suche nach der verlorenen Zeit«, so die Jury des ›Caligari-Filmpreises‹ auf der Berlinale 2016.