Kurzfilme von Harun Farocki und Roman Brodmann

D 1967 / 1968, Harun Farocki / Roman Brodmann
16mm, Digital, Gesamtlaufzeit ca. 105 Min.

 

 

1968 wurde Harun Farocki wegen „rebellischer Umtriebe“ von der dffb Berlin verwiesen. Vier seiner damals entstandenen Kurzfilme zeigen wir in diesem Programm: Die Worte des Vorsitzenden huldigt dem Idol vieler Berliner Filmstudent*innen, Jean-Luc Godard, Der Wahlhelfer versteht sich als Agitationsfilm und beschreibt die Radikalisierung eines jungen FDP-Wählers. Ihre Zeitungen entstand im Rahmen studentischer Kampagnen gegen den Springer-Verlag. Nicht löschbares Feuer wurde schließlich zum wichtigsten Agitprop-Film der Vietnam-Bewegung. In seinem essayistischen Dokumentarfilm Der Polizeistaatsbesuch wirft der Schweizer Filmemacher Roman Brodmann einen ironischen Blick auf eines der zentralen Ereignisse des Jahres 1967: den Besuch des Schahs in der Bundesrepublik.