Tausendschönchen

Sedmikrásky
CSSR 1966, Vera Chytilová
Mit Ivana Karbanová, / Jitka Cerhová / Julius Albert. 78 Minuten, digital, Tschechisch / englische Untertitel

 

 

Zwei Frauen. Beide heißen Marie. Das ist aber auch das einzige was halbwegs sicher ist an diesem Film, der fröhlich mit den Realitätsebenen spielt. Die beiden sind am liebsten mit Essen beschäftigt, was zu regelrechten Fressorgien führt. Die Lust am Unfug und an der Dekonstruktion gehört ebenfalls zu ihren Leidenschaften. Konsumieren wird ihnen zum subversiven Akt. Auch als „Konsumfilm“ hat Vera Chytilová ihren formal überbordenden Film bezeichnet. Mit seiner erfrischenden Respektlosigkeit steht er wie kaum ein anderer für den Aufbruch des tschechischen Kinos in den Jahren vor der Niederschlagung des Prager Frühlings im August 1968.