Träume von Räumen

Matthias Lintner, Deutschland 2019 | Digital, 86 Min. | # Deutsch

Wir freuen uns den diesjährigen Gewinner des DOKKA-FÖRDERPREISES zu präsentieren. Zu träumen beginnt man gleich am Anfang des Films, wenn die Kamera sich vom Eingang eines Berliner Altbaus an der Backsteinfassade vorbei in Richtung Innenhof bewegt. Klaviermusik, Blätter und Wind erfüllen die Atmosphäre und alles wirkt bereits jetzt ein
wenig verlassen. Mit fast malerischen Bildern und einer großen Nähe zu seinen Protagonisten erzählt Matthias Lintner von den letzten vier Jahren eines vor der Sanierung stehenden Areals mit mehreren Wohnblöcken mitten in Berlin. Viele haben ihre Wohnungen bereits verlassen und sind weggezogen, nur noch wenige versuchen der anstehenden Modernisierung mit bloßer Präsenz zu trotzen. Ein vielschichtiges Mosaik aus Beobachtungen, Begegnungen und künstlerisch Interventionen ergeben eine erzählerisch vielschichtige und traumwandlerische Zustandsbeschreibung.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.