Metropolis

Fritz Lang

Deutschland
1926
150
Minuten
Mit
Brigitte Helm, Alfred Abel, Gustav Fröhlich, Rudolf Klein-Rogge, Fritz Rasp
Stumm

Die Stadt der Zukunft. Es herrscht eine diktatorische Zwei-Klassen-Gesellschaft, die sich auch in einer vertikalen Architektur ausdrückt. Während eine kleine Minderheit ein luxuriöses Leben in luftigen Höhen führt, werden die Arbeitermassen tief unter der Erde ausgebeutet. Herr über Metropolis ist Fredersen. Als sein Sohn das Leid der Arbeiter entdeckt, wendet er sich gegen den Vater. Angeführt von einer jungen Frau namens Maria kommt es zum Aufstand. Dabei ahnt niemand, dass diese Maria ein künstlich erzeugter Mensch ist. Fritz Langs wohl bekanntester Stummfilm ist ein visuelles Gedicht und zugleich ein Schlüsselfilm zum Verständnis der Weimarer Republik.  Aus Anlass des Jubiläums 125 Jahre Kino in Karlsruhe!