Julia und die Geister

Julia und die Geister
Giulietta degli spiriti
Federico Fellini, Italien 1965, Mit Giulietta Masina, Sandra Milo, Mario Pisu,
Valeska Gert, Digital, 145 Min., Italienisch deutsche Untertitel
Der Film ist Fellinis dritte Zusammenarbeit mit seiner Frau Giulietta Masina und
sein erster Farbfilm. Folgte er in 8 ½ den Träumen, Bildern und Fantasien eines
Mannes, kommt hier in gewisser Weise das feminine Gegenstück. Als Julia erfährt,
dass ihr Mann sie betrügt, bricht ihre bis dahin vermeintlich heile Welt
zusammen. In ihrem Schmerz findet sie Trost in der Welt der Geister, die ihr
schließlich einen Weg zeigen, sich selbst zu entdecken und zu emanzipieren. Das
bisweilen hermetisch anmutende Werk ist in erster Linie ein visuell
berauschender Bilderstrom voller Farben, der Fellinis Stellung als der große
Bildererfinder unter den Regisseuren unterstreicht.
Sa. 22.8. 1800 / Di. 25.8. 1900


 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.