Kritischer Posthumanismus

Christine Reeh-Peters gewährt mit einem Impulsvortrag einen Einblick in das Denken des ‹kritischen Posthumanismus› und insbesondere die Ideenwelt Donna Haraways, welche explizit in dem Film Story Telling for Earthly Survival vertieft wird. Im ‹kritischen Posthumanismus› wird die traditionelle Hierarchie zwischen Menschen, anderen Lebewesen, Materie und Maschinen aufgehoben, sowie den vorherrschenden Strukturen ein Umdenken entgegengesetzt: es wird davon ausgegangen, dass das bisherige menschenzentrierte Selbstverständnis des westlichen Denkens weder alle Menschen mit den humanistischen Privilegien ausgestattet hat, noch der Natur und Umwelt eine nachhaltige Zukunftsperspektive des Zusammenlebens aller Spezies auf dem Planeten Erde anbietet. Die Interdependenz des Menschen von seiner Umwelt lässt ihn daher seine eigene Rolle kritisch hinterfragen.
In einem anschließenden Gespräch führen Christine Reeh-Peters und Joachim Kurz, der das Filmprogramm kuratiert hat, diese Gedanken fort und stellen die ausgewählten Filme vor.
Christine Reeh-Peters ist Juniorprofessorin für Künstlerische Forschung in digitalen Medien an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Sie ist Filmemacherin und promovierte Philosophin, sowie Teil des Vorstands der Kinemathek Karlsruhe.
Joachim Kurz ist Kritiker, Festivalkurator und Mitgründer und Herausgeber des Online-Magazins Kino-Zeit. Er war 2019 und 2020 Programmkoordinator der Kinemathek Karlsruhe.
Das ganze Programm finden Sie unter ekt.kinemtahek-karlsruhe.de/