Die Kordillere der Träume

La cordilleradlos sueños ist der Abschluss einer Trilogie, die der chilenische Dokumentarfilm-Regisseur Patricio Guzmán 2010 mit Nostalgia de la luz begann und 2015 mit El botón de nácar fortführte. Im dritten Teil nun betrachtet Guzmán, der seit dem Pinochet-Putsch 1973 im Pariser Exil lebt, die Natur seiner Heimat als Sinnbild der politischen Geschichte von revolutionärer Utopie, faschistischer Diktatur und neoliberalem Raubbau an der Gesellschaft.

Vorstellungen

11. August 2020
19:00
Kinemathek
Kaiserpassage 6
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.