Acht Orte. Eine Reise in Afghanistan.

Nils Menrad

Deutschland
2006
75
Minuten
Deutsch, Englisch, Pari
Deutsche
Untertitel

Ein Land, das nach über zwei Jahrzehnten Chaos und Zerstörung, hin- und hergerissen zwischen Ost und West, nach einer neuen, einer eigenen Identität sucht. Eine Reise von den östlichen Wurzeln des Landes, einem kleinen Bergdorf im Norden, bis in die Hauptstadt Kabul, die mehr und mehr von westlichen Einflüssen geprägt wird. Eine Beobachtung von zwei Hilfsprojekten, die aus unterschiedlichen Motivationen versuchen, das Land wieder aufzubauen. Einer Schule, errichtet mit internationalen Geldern und einem Krankenhaus für Frauen, das von einem deutsch-afghanischen Arzt und seiner Familie gebaut wird. Eine Erzählung von zwei Soldaten. Einem alten Mudschaheddin, der 20 Jahre im Krieg kämpfte und einem jungen Soldaten, der stolz vom Tag der Befreiung und dem Verjagen der Taliban berichtet. Ein Anschlag auf ein Internetcafé im Zentrum von Kabul. Ein schweizer Architekt, der das Attentat unbeschadet überstand, und ein afghanischer Geschäftsmann, der Besitzer, berichten von diesem Tag. ACHT ORTE. Eine filmische Begegnung mit Menschen in Afghanistan und deren Wirklichkeiten. ACHT ORTE, die einen kleinen Ausschnitt afghanischen Lebens wiedergeben.