11-TheInnocents_Beim_Schaukeln_findet_Ida__Rakel-Lenora-Flottum__zu_sich_und_vergisst_sie_die_Welt_um_sich_herum_c_capelight-pictures__mer-film
  • Spätfilm

The Innocents

De uskyldige
Eskil Vogt, DK 2021; 117′ OmU (DCP, Farbe, Scope)
Rakel Lenora Fløttum, Alva Brynsmo Ramstad, Sam Ashraf

Gemeinsam mit ihren Eltern sind die kleine Ida und ihre ältere Schwester Anna in einen Apartmentkomplex gezogen. Anna ist Autistin, und aus diesem Grund muss Ida früher Verantwortung übernehmen, als es ihrem Alter entspricht. Kein Wunder also, dass sie sich nach Kontakt mit anderen Kindern sehnt. Als sie Ben kennenlernt und die beiden den Keller des Hauses erkunden, geschehen anschließend seltsame Dinge. Denn Anna scheint irgendwie mit der kleinen Aisha, die in der Nähe wohnt, eine geistige Verbindung herstellen zu können. Und bald beginnt sie auch wieder zu sprechen. Doch das ist erst der Anfang.
Dezenter Nordic Horror vom Feinsten, gelungen austariert zwischen Glaubwürdigkeit und phantastischen Elementen – Eskil Vogts zweiter Spielfilm wurde auf zahlreichen Filmfestivals gefeiert und mehrfach ausgezeichnet.