Gefängnis oder Exil
  • Dokumente

Gefängnis oder Exil

Şerif Çiçek, Deutschland, Schweiz, Österreich 2021; 38′ DF

Im Dokumentarfilm Gefängnis oder Exil wird die Repression gegen gewählte Politiker*innen in mehreren Beispielen und Zeitabschnitten näher dargestellt, die Politik der Zwangsverwaltung, die Aufhebung der Immunität der Abgeordneten sowie die Repression gegen die pro-kurdische HDP werden deutlich gemacht.

Nach dem Militärputsch in der Türkei 2016 wurde die Immunität der kurdischen Mitglieder des türkischen Parlaments aufgehoben. Sie wurden verhaftet und ins Gefängnis gesteckt. So war es auch bei den Bürgermeistern. Wegen des Vorwurfs der Zusammenarbeit mit der kurdischen Partei wurden die Bürgermeister entlassen und durch regierungstreue „Verwalter“ ersetzt. Heute leben 20 ehemalige Abgeordnete und Bürgermeister im Exil. Sie haben in verschiedenen EU-Ländern Asyl beantragt. Ein eindrucksvoller und brillanter Dokumentarfilm, der zeigt, was in der Türkei unter dem Erdogan-Regime geschieht, das versucht, die Demokratie abzuschaffen und die Rechte verschiedener ethnischer Gruppen sowie die Meinungsfreiheit ständig mit Füßen zu treten.

Im Anschluss an die Filmvorführung laden wir ein zu einem Filmgespräch + Podiumsdiskussion mit Adil Demirci (Produzent des Films, Sozialwissenschaftler) und Fırat Anlı (ehem. Oberbürgermeister von Diyarbakir).

Organisiert wird der Filmabend von der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV).