Endlich Unendlich
  • Dokumente

Endlich Unendlich

Stephan Bergmann, Deutschland/Österreich 2021; 92′ DF

Termine

17.6. Freitag 19:00
19.6. Sonntag 15:00
21.6. Dienstag 19:00

Wie erklären wir unseren Kindern, dass wir eines Tages alle sterben müssen? Müssen wir das überhaupt? ENDLICH UNENDLICH geht der Frage nach, ob wir Geburt, Krankheit und Tod als natürlichen Verlauf unseres Lebens akzeptieren müssen und trifft jene Visionäre, die unsere Evolution bereits jetzt selbst in die Hand nehmen.

Der Film zeigt die Stars und Vordenker der Transhumanistenbewegung in den USA und Großbritannien, die durch ihre fortgeschrittenen Experimente mit eigenen oder fremden Körpern nach einer Optimierung des menschlichen Daseins streben. Das anvisierte Ziel ist schlichtweg die menschliche Unsterblichkeit – das ewige Leben im Hier und Jetzt.

Der Film porträtiert diejenigen, die längst das große Marktpotenzial in der Verbesserung des menschlichen Körpers und der Hoffnung auf Unsterblichkeit erkannt haben. Sie stecken Milliarden in die Forschung für the next big thing und erhoffen sich ungeahnte Erträge. Denn längst wird um unsere menschliche Zukunft ein ungleicher Kampf zwischen den Tech-Milliardären aus dem Silicon Valley und einer engagierten Biohacker-Aktivisten-Szene geführt – völlig unberührt von demokratischer oder politischer Kontrolle.

ENDLICH UNENDLICH ist eine Reise in eine Zukunft, die in ihren Erkenntnissen und Beobachtungen uns alle angeht. Denn jeder ahnt, dass die Frage, wie und in welchem Körper wir in Zukunft leben wollen, auch darüber entscheidet, ob wir gerade dabei sind, unsere heutige Gesellschaft und unser Leben abzuschaffen.