Perlen ... und anderes Strandgut

Summertime and the living is easy... Mit diesem unsterblichen Song aus der Oper Porgy and Bess gelang George Gershwin der wohl ultimative musikalische Begleiter für die heiße Jahreszeit. Wir haben uns ebenfalls auf die Suche nach einem - hoffentlich - passenden filmischen Begleitprogramm begeben, um Ihnen auch im August Lust auf einen Kinobesuch zu machen. Unter dem Titel Perlen und anderes Strandgut laden wir Sie zu filmischen Reisen an die unterschiedlichsten Orte dieser Welt ein. Sie liegen u.a. in den Weiten der Mongolei, der amerikanischen Wüste, der brasilianischen Provinz, in Südfrankreich oder vor der Küste Griechenlands. Wir begegnen dort beispielsweise Menschen, die ein neues Verhältnis zu Pflanzen entwickelt haben, oder wir treffen Tangosänger*innen in der Altstadt von Buenos Aires. Lassen Sie sich überraschen.

 

Der französische Schauspieler Jean-Pierre Léaud begegnet uns gleich in zwei Filmen, die aller-dings fast ein halbes Jahrhundert auseinander liegen. Mit Geraubte Küsse entstand 1968 der zweite Spielfilm von François Truffaut aus seinem Antoine-Doinel-Zyklus. Für den jüngsten Film des katalanischen Regisseurs Albert Serra Der Tod von Ludwig XIV schlüpfte Léaud in die Rolle des Sonnenkönigs, der im Sommer 1715 erlebt, dass auch ein absolutistischer Herrscher sterblich ist.

 Diese Erfahrung musste im revolutionären Russland vor 100 Jahren auch der dortige Zar machen. In ihrem liebevoll gestalteten Anima-tionsfilm 1917 - Der wahre Oktober schildert Katrin Rothe die turbulenten Ereignisse aus der Perspektive von fünf Künstlern.

 

Eine höchst originelle Versuchsanordnung zur Erforschung männlicher Machtrituale auf einer Yacht im Mittelmeer ist der griechischen Regisseurin Athina Rachel Tsangari in ihrem Spielfilm Chevalier gelungen. Ebenfalls in einem mediterranen Ambiente mit viel Sonne

ist die märchenhafte Komödie Café Olympique angesiedelt. Aber im Gegensatz zu den dauerangespannten griechischen Männern, sind die Menschen in Südfrankreich meist sehr liebenswerte Zeitgenossen.

Eine echte Entdeckung dürfte schließlich der Spätwestern Dark Blood aus dem Jahr 1993 sein, der nun erstmals im Kino zu sehen ist. Es war der letzte Film mit River Phoenix, der kurz vor Abschluss der Dreharbeiten verstarb.

 

Das sind nur einige der Spiel- und Dokumentarfilme, die wir in diesem Sommer für Sie ausgewählt haben.

 

Filme & Spielzeiten

Di, 15. August
19:00
Fr, 25. August
19:00
Sa, 19. August
19:00
Mi, 23. August
19:00
Do, 24. August
19:00
Di, 29. August
19:00
Do, 03. August
19:00
Mi, 09. August
19:00
Do, 17. August
19:00
Di, 22. August
19:00
Fr, 18. August
19:00
Mi, 30. August
19:00
Fr, 04. August
19:00
Do, 10. August
19:00
Di, 01. August
19:00
Sa, 12. August
19:00
Mi, 16. August
19:00
Sa, 26. August
19:00
Sa, 05. August
19:00
Di, 08. August
19:00
Mi, 02. August
19:00
Fr, 11. August
19:00