Kinderkino

Hallo Kinder

Jedes Jahr dauert es eine gefühlte Ewigkeit bis endlich der Sommer beginnt und schließlich auch die längsten Ferien. Je näher der Zeitpunkt rückt, desto größer wird die Sehnsucht nach den kleinen und großen Abenteuern, die einen in dieser langen Zeit erwarten könnten – und dann sind sie endlich da, die Sommerferien und mit ihnen das Ferienkino. Alle, die zu Hause bleiben, lädt das Kinderkino der Kinemathek an den Freitag- und Samstagnachmittagen ein, Geschichten auf Augenhöhe zu erleben, andere Welten zu entdecken, einfach im Kino auf Reisen zu gehen. Diesmal dreht sich alles um Wünsche und Geheimnisse, magische Momente und große Erwartungen, aber auch um abenteuerliche Ideen mit überraschendem Ausgang.

 

Wünsche der unterschiedlichsten Art stehen gleich bei mehreren Filmen im Mittelpunkt: So träumt Tomás davon, ein bedeutender Filmregisseur zu werden und mit seinem Freund Haris einmal ans Meer zu reisen (Ab ans Meer), Jo malt sich immer neue Situationen aus, wie er Mari beeindrucken könnte (Der Liverpool Goalie oder wie man die Schulzeit überlebt) und Anne wünscht sich - hin und weg von ihrem neuen Mitschüler Philipp – , dass er ihr seine ganze Aufmerksamkeit schenkt anstatt der Klassenschönheit Ellen (Anne liebt Philipp). Zwei Wünsche für sein Leben hat Carlitos, nämlich eine Karriere als Fußballspieler und eine liebevolle Familie, die ihn adoptiert (Carlitos großer Traum), während Sawsan unbedingt an einem Song-Contest teilnehmen möchte - notfalls auch ohne Erlaubnis des Vaters (Die geheime Mission).

 

Magie ist im Spiel, wenn Chihiro mit ihren Eltern an einen Ort gerät, der von Göttern und Geistern bevölkert wird. Als die Eltern in Schweine verwandelt werden, muss sie sich in den Dienst der Hexe Yubaba stellen und viele Prüfungen bestehen, um den Fluch wieder aufzuheben (Chihiros Reise ins Zauberland). Keine Prüfung, aber eine zauberhafte Überraschung erlebt Kwark, als er ein Ei im Wald findet, das er sich eigentlich für sein Frühstück aufheben will - bis sich ein kleines, ungeheuer neugieriges Wesen herauspellt (Fuxia – Die Minihexe).

 

Von Neugier und großer Ungeduld ist Bram erfüllt, der es kaum erwarten kann, endlich in die Schule zu kommen, wo er sich Antworten auf all seine Fragen erhofft (Der kleine Zappelphilipp), während Anna eher an ihre Doppelgängerin als an die Schule große Erwartungen hat (Anna annA).

 

Ein Abenteuer voller Rätsel und Hindernisse erleben Mari und ihre Freunde, denn sie haben nur 48 Stunden Zeit, um ein Gegenmittel zu finden, bevor die Erwachsenen von Suppenstadt ihr Gedächtnis verlieren (Der Geheimbund von Suppenstadt). Auf eine ganz andere Suche macht sich hingegen ein Junge, der in die Welt aufbricht, in der Hoffnung seinen Vater wieder zu finden und dabei vielen Menschen und Tieren begegnet, die ihm zur Seite stehen (Der Junge und die Welt). Schließlich taucht am Ende des Ferienkinos noch Shaun, das cleverste Schaf unter der Sonne, auf der Leinwand auf, das eine abenteuerliche Idee entwickelt, um Bauer und Hofhund vorübergehend los zu werden, dann aber von unvorhersehbaren Ereignissen überrascht wird (Shaun das Schaf).

 

Und ganz zum Schluss noch eine gute Nachricht: Da das Ferienkino wieder bei den Ferienspaß-Angeboten des Stadtjugendausschuss Karlsruhe dabei ist, haben alle mit dem Karlsruher Kinderpass freien Eintritt, alle anderen Kinder zahlen einen (!) Euro.

 

 

Filme & Spielzeiten

Sa, 02. September
15:00
Fr, 25. August
15:00
Sa, 26. August
15:00
Fr, 01. September
15:00
Fr, 08. September
15:00
Sa, 09. September
15:00