Ricardo Bär

Argentinien 2013, Gerardo Naumann/Nele Wohlatz
Digital, 96 Min., englische Untertitel.

 

 

Der deutschstämmige Ricardo Bär lebt im Nordosten Argentiniens in einer entlegenen baptistischen Gemeinde, wo man Portunal – eine Mischung aus Spanisch und Portugiesisch – spricht und das Leben sich zwischen Laptop und Landarbeit abspielt. Eigentlich soll der junge Mann die Farm seines Vaters übernehmen, doch sein Lebensziel ist es, Pastor zu werden. Eine Ambition, der er sich mit Hingabe wid-met. Der Film zeigt den Alltag in einer seltsamen, fremden Welt und ist gleichzeitig auch ein kritischer Essay darüber, wie die dokumentarische Lust am Anderen zum aggressiven Eindringen in einen hermetisch versiegelten Lebensraum wird. (Viennale)


Zur Vorführung ist Gerardo Naumann anwesend.

 

In Kooperation mit dem Badischen Staatstheater Karlsruhe.


Auf Vorlage des Kinotickets erhalten Sie 20% Ermäßigung für die Vorstellungen von „100 Dokumente“. In dem Volkstheater-Projekt bringt Gerardo Naumann 100 Karlsruher in einer 24-stündigen Dauerperformance auf die Bühne des Staatstheaters.

Termine: 10., 16. und 24. Mai jeweils von 17 bis 17 Uhr.