In Sarmatien

Deutschland 2013, Volker Koepp
Digital, 122 Min., deutsche Untertitel.

 

 

Es gibt zwei gegensätzliche Arten, Sarmatien zu beschreiben: als eine Gegend am Rande der bekannten Welt, so sahen es die alten Griechen, oder als jenen Teil Europas, wo sich das einst sorgfältig vermessene geografische Zentrum des Kontinents befindet. Ein Gebiet zwischen Weichsel, Wolga, Ostsee und dem Schwarzen Meer, zwischen Litauen und Weißrussland, Ukraine und Polen.

In seinem neuen Film IN SARMATIEN besucht Volker Koepp die sarmatischen Gebiete in der Republik Moldau, Weißrussland, Litauen und der Ukraine. Er folgt den Gedichten Bobrowskis, in denen Sarmatien eine Heimat für alle Völker und Religionen ist, und er folgt den größten Strömen entlang bis zum Kurischen Haff. Er spricht mit den Menschen über ihre Heimat, über Sehnsucht, Widerstand, Fortgehen und Wiederkommen. Volker Koepp ist ein Reisender, ein Menschenbeobachter, ein Chronist und ein Geschichtenerzähler. Ruhig und gelassen, fast altmodisch in einer rasenden Zeit globalisierter Information sucht Koepp vergessene Landstriche und abgelegene Orte auf, die sich durch sein aufmerksames Hinschauen und Zuhören als höchst lebendige und überraschende Welten erweisen.