I Used to Be Darker

USA 2013, Matt Porterfield
mit Deragh Campbell, Kim Taylor, Ned Oldham. Digital, 90 Min., dt. Untertitel

 

 

Eigentlich sollte die jugendliche Taryn den Sommer in Wales verbringen. So hat sie es jedenfalls mit ihren Eltern abgemacht. Aber stattdessen ist sie in die USA gefahren, nach Ocean City - der Liebe wegen. Als die zerbricht, flüchtet sie zu ihren Verwandten nach Baltimore. Sie hofft, bei ihrer Tante Kim unterzukommen. Doch die befindet sich gerade selbst im emotionalen Umbruch, ihre Ehe steht vor dem Aus. Ihrem Mann Bill, der seine Karriere als Musiker für die Familie aufgegeben hat, fällt es schwer die Trennung zu begreifen. Obwohl sie die Scheidung ohne Streit über die Bühne bringen wollen, leidet ihre Tochter Abby sehr darunter. Sie alle müssen einen Neuanfang wagen und verbringen das Ende des Sommers in einer Mischung aus Abschied, Trauer und Vorfreude. Trotz der teilweise heftigen Emotionen seiner Protagonisten ist Matt Porterfield ein insgesamt sehr entspannter Film gelungen. Das liegt nicht zuletzt an der Musik, die immer wieder live gespielt wird. Mit Kim Taylor, die die Rolle der Tante Kim spielt, konnte Porterfield eine in den USA schon renommierte Singer-Songwriterin als Darstellerin gewinnen. Zum Start von I USED TO BE DARKER gibt sie nun im Januar erstmals auch in Deutschland einige Konzerte.