Kaskara

BRD 1974, Dore O.
mit Werner Nekes. 16mm, 21 Min.

 

»Vor der Landschaft, aus einem Haus heraus gesehen, schieben sich Fensterkreuze und Türrahmen. Die Blickfänger werden geknickt, gebrochen, vervielfältigt, verschoben. (…) – Insbesondere mit Dore O.‘s Film haben die deutschen Filme mit dem Gebrauch der neuen Filmsprache international eine beachtliche Position erreicht.« (Dietrich Kuhlbrodt, 1975)

 

Läuft am 24.11. zusammen mit WERNER NEKES – DAS LEBEN ZWISCHEN DEN BILDERN.

 

Die Regisseurin Ulrike Pfeiffer ist im Anschluss an die Vorstellung am 24.11. für ein Gespräch zu Gast.

 

Spielzeiten

Fr, 24. November
19:00