Teheran Tabu

Deutschland/Österreich 2016, Ali Soozandeh
mit Zahra Amir Ebrahimi, Elmira Rafizadeh, Arash Marandi, Bilal Yasar. Digital, 93 Min., Farsi/dt.Untertitel

 

 

Die Realität in Teheran trägt schizophrene Züge: An der Oberfläche lähmen die moralischen Regeln, strengen Gesetze und Verbote der Tugendwächter und religiösen Führer das Leben in der iranischen Hauptstadt. Im Schattenreich der Metropole aber führen Sex, Korruption, Prostitution und Drogen eine Parallellexistenz. Verbote zu umgehen ist zum Volkssport geworden, der Tabubruch ein Mittel der Selbstverwirklichung. Hier kreuzen sich die Wege dreier selbstbewusster Frauen und eines jungen Musikers. Teheran Tabu ist eine fesselnde Reise in die verborgenen Ecken der iranischen Gesellschaft, wo nichts ist, wie es von außen scheint, und wohin der öffentliche Blick normalerweise nicht reicht. Der Film wurde mit realen Schauspieler*innen gedreht und anschließend animiert – auch zum Schutz der Darsteller*innen.

 

 

Spielzeiten

Fr, 17. November
21:15
Sa, 18. November
21:15
So, 19. November
19:00
Di, 21. November
19:00
Mi, 22. November
19:00