Dream Boat

Deutschland 2017, Tristan Ferland Milewski
92 Min, Originalfassung

 

 

Gay Cruise. Eine Woche Party, Spaß und neue Freundschaften. So stellen sich jedenfalls die Männer ihren Urlaub auf dem Schiff vor. Jeden Abend ein neues Motto, das die Kerle zu extravaganten Verkleidungen und knappen Outfits herausfordert – doch in den Kabinen geht es auch unter die Oberfläche, und ganz Privates kommt zutage. Die kaum vereinbare Diskrepanz zwischen Akzeptanz, geliebt werden und Körperkult. Männer aus Ländern wie Indien, Palästina oder Dubai nutzen den Freiraum, den sie aus den homophoben Gesellschaften ihrer Heimatländer nicht kennen.
Ein Dokumentarfilm über Identität, Körperlichkeit und die Suche nach Sex.

In seinem Debütfilm gelingt Regisseur Tristan Ferland Milewski ein Blick hinter die Kulissen einer zunächst oberflächlich erscheinenden Welt. Er baut mit viel Witz eine Nähe zu den Männern auf, die offen über schwules Begehren, freie Liebe und ganz altmodische Zweierbeziehungen reden.

 

Berlinale 2017: Nominiert für den Teddy "Bester Dokumentarfilm"

 

 

Spielzeiten

Sa, 07. Oktober
20:15