Foyer

Frankreich 2016, Ismaïl Bahri
Digital, 32 Min, Arabisch/engl. Untertitel

 

 

FOYER scheint auf den ersten Blick ein Film ohne Film zu sein – lediglich ein weißer Hintergrund pulsiert, begleitet von Stimmen bis die Kamera-Linse ihren Fokus auf eine Ansammlung von PassantInnen in Tunis richtet. Diese – ein Hobby-Fotograf, ein Polizist oder eine Gruppe Jugendlicher – nähern sich dem Kameramann und befragen ihn zu seiner Arbeit. Es entstehen zwanglose Gespräche, die sich zu einer tiefen Reflexion über die Natur des Kinos selbst sowie über die politische und soziale Landschaft entwickeln. Die Kamera wird zu einer Feuerstelle der Diskussion.

 

Läuft zusammen mit MÜNSTER.