Frühlingserzählung

Conte de printemps
Frankreich 1990, Eric Rohmer
mit Anne Teyssèdre, Hugues Quester, F. Darel. Digital, 108 Min., Französisch/dt.UT

 

 

Die Philosophielehrerin Jeanne lernt die junge Natascha, deren Vater und dessen jugendliche Freundin Eve kennen. Dadurch gerät sie in ein Ränkespiel zwischen Tochter und Geliebter, das das eigentlich harmonische Beziehungsgeflecht der Personen bedroht. Durch die Diskrepanz zwischen ihrem Denken und Handeln wird der Zuschauer auf einer ironischen Distanz gehalten, die es ihm ermöglicht, der Handlung ebenso amüsiert wie fasziniert zu folgen. Von den blühenden Blumen in der Vase, im Garten, auf den Kleidern und Tapeten bis hin zu Beethovens „Frühlingssonate“ durchziehen den Film dabei zahlreiche Frühlingsmotive. (nach: R. Fischer, epd Film 5/90)