Wintermärchen

Conte d‘hiver
Frankreich 1992, Eric Rohmer
mit Charlotte Véry, Frédéric van den Driessche. Digital, 114 Min., Französisch/dt.UT

 

 

Der Film spielt im winterlichen Paris. Hier lebt Félicie mit ihrer kleinen Tochter. Ihre große Liebe ist Charles, der Vater ihres Kindes, den sie vor Jahren während eines Sommerurlaubs kennenlernte und dem sie dann ungewollt eine falsche Adresse gab. Gegen alle Wahrscheinlichkeit ist sie davon überzeugt, dass er wie durch ein Wunder eines Tages wieder auftauchen wird. Liiert ist Félicie mit ihrem Chef, dem Besitzer eines Friseursalons, aber auch der Bibliothekar Loïc wirbt um sie. In den Tagen vor Weihnachten überschlagen sich plötzlich die Ereignisse. Kunstvoll konstruiert und gleichzeitig wirklichkeitsnah untersucht Rohmer die Bedingungen der Liebe als Voraussetzung des Glücks.