Im Schatten der Frauen

L‘Ombre des femmes
Frankreich/Schweiz 2015, Philippe Garrel
mit Clotilde Courau, Stanislas Merhar, Lena Paugam. Digital, 73 Min., Französisch/dt.UT

 

 

Das Grundthema seines neuen Films beschreibt Philippe Garrel so: „Das weibliche Begehren ist so kraftvoll wie das männliche. Für mich ist IM SCHATTEN DER FRAUEN ein Film über die Gleichheit von Männern und Frauen, so weit wie das Kino diese erreichen kann.“ Dafür ersann ihm der renommierte Drehbuchautor Jean-Claude Carrière dann eine Geschichte. Der Filmemacher Pierre lebt und arbeitet mit Manon zusammen. Er ist zufrieden, auch wenn es an beruflichem Erfolg mangelt. Dass Manon eine Affäre mit einem anderen Mann hat, davon ahnt er nichts. Als Pierre einer Praktikantin in einem Filmarchiv etwas Aufmerksamkeit schenkt, verlieben sie sich. Die neue Beziehung schmeichelt ihm, gleichzeitig stürzt ihn das Verhältnis zu zwei Frauen in tiefe Konflikte. Garrels Film ist keine konventionelle Dreiecksgeschichte, sondern ein Film über starke Frauen, einen hilflosen Mann und eine Ursachenforschung männlicher Gefühlslosigkeit. Dabei erinnern nicht nur die auf 35mm und in Schwarzweiß gedrehten Bilder des Kameramanns Renato Berta an manche der frühen Filme von Eric Rohmer und François Truffaut.