Filme von Studierenden der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste und der HfG Karlsruhe

 

Der Medienkunst-Bereich Film an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe erforscht und erarbeitet neue Konzepte und Formate auf den Gebieten Dokumen-tarfilm, Experimentalfilm und Autorenfilm. Die Filmtheorie spielt dabei eine wichtige Rolle. Auch an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste entstehen inzwischen zahlreiche Arbeiten im Bereich Videokunst, so dass das neue Medium eine immer wichtigere Position eingenommen hat und gleichwertig neben den klassischen Formen Malerei und Bildhauerei existiert.

Studierende der beiden Hochschulen arbeiten mit den unterschiedlichsten Ansätzen und technischem Vorwissen oder Equipment und nicht selten kommt es zu Kooperationen untereinander. Wir haben einige aktuelle Arbeiten von Studierenden der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe ausgewählt, um sie an einem Abend gegenüberzustellen und zu diskutieren.

 

Die AutorInnen werden an diesem Abend anwesend sein, um ihre Arbeiten vorzustellen und stehen für ein Gespräch zur Verfügung.

 


     forum_2015_plakat_aus_1442482575.jpg

 

 

 

1- DIVORCE

Arthur Gepting und Julie Zimmermann, Deutschland 2015, 5:07 Min.

Ein leeres Haus, ein Garten, ein Mann, eine Zigarette – die letzte.
Perlenkette und schimmernde Locken.
Der längst vergangene Schmerz is gegenwärtig.
Ein letztes mal machen wir uns schön für einander. Sekt brauchen wir heute nicht.

 

2- Von vergessenen Geschenken

Till Gombert, Deutschland 2014, 4:14 Min.

Zwei Personen, eine Location, ein Dialog. Zuerst mit einer Mini-DV “auf

Anschluss gedreht”. Dann, am selben Abend, mit einer Spiegelreflex neu inszeniert. Wir zeigen die zweite Version.

 

3- Bergabschuh

Clarissa Schnitzer, Deutschland 2015, 3:08 Min.

Bergauf, ja! Aber bergab? Es schmerzen die Knie, es zieht der Rücken und am Ende hat man doch wieder eine Komplettganzkörperverspannung. Da kommt der Bergabschuh und es rennt, rennt, rennt…


4- Pilot’s Fall

Nina Olczak (Animation) und David Loscher (Musik), Deutschland 2013, 2:24 Min.

Musikvideo. Worüber träumen Fische wenn sie schlafen? Woran denkt der Pilot während er abstürzt? Pilot’s Fall ist ein Stop-Motion-Musikclip, der in seiner eigenen Bildsprache über das Zurechtfinden in dem Haifischbecken der Gesellschaft erzählt.


5- Baigneuse / Bateau

Dorina Strecker, Frankreich 2014, 1:43 Min.

Zwei kurze Aufnahmen von der île de la Réunion. Beide Ausschnitte sind verbunden durch die Flüchtigkeit der Momente und die Handlung, die nur für einen Augenblick andauert.

 

6- Reverse

Irina Konyukhova, Deutschland 2013, 12 Min.

Ein Film, der mit Film- und Video-Stilen jongliert und deren Protagonisten genauso schnell ihre Identitäten wechseln, wie die Themen in einer Fernsehreportage.

 

7- Compilation 1.2

Sebastian Putzke, Deutschland 2015, 13:27 Min.

Die Welt und unsere Wahrnehmung davon gleicht einer Compilation, einer Sammlung von Phänomenen. Die unzähligen Phänomene, die uns bewusst und unbewusst beschäftigen, die in uns archiviert und vernetzt werden, sind Gegenstand dieses Filmes.

 

8- qwqwi - kittikitti

Oliver Jelko, Deutschland 2012, 00:59 Min.

qwqwi - kittikitti erörtert mit fiebertraumhaften Bildern den Zusammenhang zwischen zyklischen Systemen und Dekadenz.

 

P A U S E ca. 20 Min.

 

9- Strandperle

Verena Wippenbeck, Deutschland 2014, 4:14 Min.

Die Protagonisten der Videoarbeit „Perle“ im Urlaub. Fiktion und Realität vermischen sich und tauchen unter in französischer Leichtigkeit.


10- Feuerläufer

Veronika Christine Dräxler und Lena Teresa Flohrschütz, Deutschland 2014, 4 Min.

Der Poesiefilm FEUERLÄUFER ist eine mediale Annäherung der beiden Künstlerinnen zueinander in einem doch unüberbrückbaren Gegenüber. Auf einen Text von VCR über die Entfremdung der postdigitalen Gesellschaft von der Natur und ihrem Ursprung reagiert LTF mit Video und Ton.

 

11- Auf nach Afrika

Elenya Bannert, Deutschland 2015, 17:45 Min.

Stop-Motion. Wo ist Afrika und wie kommt man da eigentlich hin? Ganz einfach: man gründet eine Band, organisiert sich einen Manager und dann läuft die Sache schon...

 

12- 17 Toner Hvitt (dt. 17 Stufen weiss)

Trond Ansten, Norwegen 2015, 26:18 Min.

In den Bergen der nordnorwegischen Küstenstadt Tromsø werfen menschliche und nicht-menschliche Charaktere Fragen über die aktuellen arktischen Identitäten und ihre Herausforderungen im Umgang mit natürlichen Ressourcen und geopolitischen Spannungen auf. Sie kämpfen auf vielfältige, oft bizarre Weise mit unerwarteten Umständen und konfrontieren die Widersprüchlichkeit des Seins mit Schnee und Kabeljau, um daraus einen Sinn zu erschaffen.

 

13- Rückwärts laufen

Rebecca Hirneise, Finnland 2014, 3:10 Min.

"Was denkt ihr über mein Kunststudium?“ Ist eine der Fragen die Rebecca Hirneise in diesem zweiminütigen Film an ihre Eltern stellt.