nebel

Dokumentarfilm
Deutschland 2014, Nicole Vögele, 60 Min.

 

 

Nebel löst das Raumgefühl auf, mit Behinderung der Sicht geht eine Orientierungslosigkeit einher. Er umschließt einen wie eine Wolke, in der es weder einen Anfang noch ein Ende gibt, nur das Weiß um einen herum und Stille. Nebel ist romantisch, wenn er aus einem Tal am frühen Morgen emporsteigt. Nebel ist Teil eines ekstatischen Moments, wenn in der Disko die Nebelmaschine angeschaltet wird und man sich zur Musik fallen lässt. Lange, ruhige Einstellungen sind es, die den Dokumentarfilm NEBEL auszeichnen. Er zeigt Bilder, die über das reine Naturphänomen hinausgehen und dem Sehnsuchtsvollen Raum geben.
 
Anschließend: Diskussion im Zelt mit der Produzentin und Autorin Elsa Kremser sowie dem Kameramann Stefan Sick.