Woodstock in Timbuktu – die Kunst des Widerstands

Deutschland 2012, Désirée von Trotha, 90 Min.
Digital.

 

 

Désirée von Trotha widmet sich in ihrem Film dem elften „Festival au Désert“. Das inzwischen legendäre Musikfestival findet seit 2001 an verschiedenen Orten in Mali statt – 2011 am Rand der Wüstenstadt Timbuktu – und tritt für den Erhalt der nomadischen Kultur ein. Auf Einladung der Tuareg oder Kel Tamaschek, wie sie sich selbst nennen, wird das Festival, das BesucherInnen aus aller Welt anlockt, für drei Tage und Nächte zu einer Plattform der Begegnung mit dem Nomadenvolk. <br>

Der informative, politische Film bewegt sich auf Augenhöhe und besticht durch die Schönheit der Wüstenlandschaft und ihrer Bewohner. Der Mut zum künstlerischen Widerstand auf kultureller Ebene ermöglicht einen differenzierten Blick auf ein muslimisches Volk, das in mehr als einer Hinsicht mit westlichen Klischees aufräumt.

 

Zu Gast: Regisseurin Désirée von Trotha. Mit anschließendem Filmgespräch.


In Zusammenarbeit mit dem ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft, Karlsruhe.