Otelo Burning

Otelo – Der Preis der Freiheit
Südafrika 2011, Sara Blecher
mit Jafta Mamabolo, Thomas Gumede, Sihle Xaba. Digital, 92 Minuten. Sprachen: Zulu, Englisch mit deutschen Untertiteln.

 

 

Der Film spielt 1989 vor der Kulisse des sich anbahnenden Zusammenbruchs des Apartheid-Regimes und der Gewalt in Lamontville zwischen ANC und Inkatha. Eine Gruppe von Jugendlichen aus den Townships entdeckt den Reiz des Surfens. Als der sechzehnjährige Otelo Buthelezi sich zum ersten Mal ins Wasser begibt, ist schnell klar, dass er für das Surfen geboren ist. Das Gefühl der Freiheit, das er beim „Fliegen“ über die Wellen empfindet, ist für ihn ein Weg dem Alltag zu entfliehen, der geprägt ist von den Auseinandersetzungen zwischen ANC und Inkatha. Doch als Nelson Mandela aus dem Gefängnis entlassen wird, ist Otelo auf einer ganz anderen Ebene mit Fragen nach Freiheit und Gerechtigkeit konfrontiert. Eine eindrückliche Coming-of-Age-Geschichte, die das Ende der Apartheid aus der Sicht eines Jugendlichen schildert.