Il Grido

Der Schrei
Italien 1957, Michelangelo Antonioni
mit Steve Cochran, Alida Valli, Betsy Blair, Dorian Gray. Digital, 116 Min. dt. Untertitel

 

 

Seit sieben Jahren lebt der Fabrikarbeiter Aldo in wilder Ehe mit Irma. Beide haben eine gemeinsame Tochter. Als Irma erfährt, dass ihr nach Australien ausgewanderter Mann gestorben ist, glaubt Aldo, dass nun endlich der Weg zu ihrer gemeinsamen Hochzeit frei sei. Doch Irma liebt längst einen anderen. Verzweifelt verlässt er zusammen mit seiner kleinen Tochter Rosina das Dorf und stürzt sich Hals über Kopf in ein Vagabundenleben. Er treibt von Gelegenheitsjob zu Gelegenheitsjob, bändelt mit einer Ex-Geliebten an, träumt kurzzeitig davon, nach Venezuela auszuwandern und weiß im tiefsten Herzen doch, dass er seinen inneren Frieden ohne Irma nicht mehr finden wird. DER SCHREI handelt in erster Linie von dem, was uns die Kamera vorenthält und ist ein Film über die Liebe, in dem alles Amouröse nur bedeutungsloser Zeitvertreib ist, ein Film über Heimat, in dem ausschließlich Entfremdung und Verlorenheit zu spüren sind.