Rock in Reykjavik

Rokk í Reykjavík
Island 1982, Fridrik Thor Frid
Digital, 83 Min., dt. Untertitel

 

 

ROCK IN REYKJAVIK ist einer der wichtigsten Dokumentarfilme über die musikalische Entwicklung im Vulkaninselstaat Island. Er gewährt einen umfassenden Einblick in die Blütezeit der isländischen Rock-Szene zu Beginn der 1980er Jahre. Zum Großteil besteht der Film aus Auftritten von Bands, die in diversen Clubs und Proberäumen in Reykjavik im Winter 1981/82 aufgenommen wurden. Aus Interviews mit den Bandmitgliedern erfährt man von den unterschiedlichen Haltungen zu Musik, Sex, Drogen und Politik und dem Bedürfnis nach einer musikalischen Identität. Der Film stellt 19 Post-Punk und New Wave Bands vor, unter anderem Purrkur Pillnikk, Theyr und die von Björk gegründete Band Tappi Tíkarrass. Insgesamt ergibt sich ein bemerkenswertes Spektrum an Stilen und Richtungen, deren Einfluss auch heute noch in der sehr lebhaften Musik-Szene deutlich spürbar ist.